Salathé, Ursula

Kontakt-Adresse:

Ursula Salathé
Weiermattstrasse 60
4153 Reinach

Tel. 0041 (0)61 711 81 80
E-Mail: ursalathe[at]intergga.ch  

PDF Dossier ausdrucken

Biografische Angaben
1936   geboren  
19471953 Mädchengymnasium Basel  
19531956 Ausbildung an der Schule für Gestaltung Basel (Malerei, grafische Techniken, textiles Gestalten)  
19781985 Weiterbildung an der Schule für Gestaltung Basel (Litho, Radierung)  
seit 1982 Vizepräsidentin der Basler Künstlergesellschaft  
1985   Studienaufenthalt in Rom  
19891992 Mitglied Kunstkredit BS, Mitglied in div. Jurys und Kommissionen  

Ankäufe
2002   Weglandschaft, Malerei, Gemeinde Reinach Weg (öffentlich zugänglich)  
1993   Sommer, Malerei / Zeichnung, Kunstkredit BS  
1991   Befreites Rot, Malerei / Zeichnung, Kunstkredit BL (öffentlich zugänglich)  
1991   CH91 Tessin-Basel, Objekt, Kunstkredit BS  
1989   Fliegen, Malerei / Zeichnung, Kupferstichkabinet BS  
1980   Aktion «grüne Stadt», Grafik, Kunstkredit BS  

Stipendien, Preise, Auszeichnungen, Wettbewerbserfolge
2003   Kulturpreis der Gemeinde Reinach, BL  
1987   Mehrzweckhalle Aesch, Fassadengestaltung, 2. Rang  
1983   Preisträgerin Grafikwettbewerb Kanton Baselland  

Ausstellungen (Auswahl)
  
Einzelausstellungen:
2001   Basel, Galerie 4  
1996   Neuchâtel NE, CH, Galerie Arcane  
1995   Basel, Galerie Siegert  
1992   Reinach BL, CH, Galerie Werkstatt  
1992   Langental, Galerie Chrämerhuus  
   Gruppenausstellung:  
2003   Birsfelden, Museum  
2000   Augst BL, CH, Kraftwerk (Gruppenausstellung+Aktion)  
1993   Sissach BL, CH, Schloss Ebenrain  
1988   Liestal, Kunstmuseum, Experimentelle Grafik  
1982   Paris, Musée du Luxembourg, salon femmes peintres  

Publikationen
2003   Ulrike Hohl, «Von der Freiheit und ihren Grenzen», Birsecker Zeitung (24.04.03)  
2001   A. Monteil, «Ursula Salathé», Basel, Galerie 4  
1993   A. Monteil, «Landschaftsbilder», Basel, Rheinhard Verlag  
1991   Claude Messer, «Baselbieter Profile», Basel, PR Verlag C. Hänggi  
1989   Th. Schnyder, «100 Jahre Basler Künstlergesellschaft», Basel, BKG  

Freier Text
   Für mich sollen Bilder etwas mit der Zeit zu tun haben, in der sie entstanden sind. Eine geplante Landschaft kann durchaus seine Schönheit haben. Ich versuche die Spannung zwischen Natur und Technik im positiven Sinn aufzuzeigen, dabei ist die Bedeutung von Freiräumen sehr wichtig.  
   «Neben dem Malen entstehen Zeichnungen kleine fast tägliche Notationen in Notizbuch oder lineare Verläufe auf sehr grossen Papieren. Ursula Salathé ist primär Zeichnerin. Auch unter ihren Acrylkompositionen liegen Linienordnungen wie Skelette, Striche setzen die Malfläche in dynamischen Schwung. Das Arbeitsinstrument ist Kohle, ein Naturmaterial, das sperrig bleibt und doch jedem Druck expressiv nachgibt.» (Annemarie Monteil, Katalog 2001)  


 


  Gegenwelt, 2001
Acryl auf Leinwand, 100 x 130 cm
Copyright bei der Künstlerin

Landschaftsband, 2001
Acryl auf Leinwand, 100 x 100 cm
Copyright bei der Künstlerin

Geleisefeld/Baustelle, 2000
Acryl auf Leinwand, 60 x 160 cm
Copyright bei der Künstlerin

 

Weglandschaft, 2001
Acryl auf Leinwand, 100 x 100 cm
Copyright bei der Künstlerin

Landschaften, 2000
Acryl auf Leinwand, 70 x 70 cm
Copyright bei der Künstlerin






 Künstlerdossier gespeichert in der Dossierverwaltung von
 http://www.visarte-basel.ch
  powered by  Visit pmCMS