Reinhard, Ruedi (1940-2018†)

Kontakt-Adresse:

Ruedi (1940-2018†) Reinhard
Fichtlirain 1
4105 Biel-Benken

Tel. 0041 (0)61 721 35 24
E-Mail: reinhardruedi[at]gmail.com  
Website: http://www.ruedi-reinhard.ch

PDF Dossier ausdrucken

Biografische Angaben
1940   geboren in Langenthal/BE. Lebte und arbeitete in Birsfelden (Atelier) und Biel-Benken bei Basel. 
seit 1969 Freischaffender Künstler. 
19571964 Ausbildung zum Retoucheur, Arbeit als Fotograf und Industriegrafiker, Plakatentwürfe für Ausstellungen, «le bon film» und die PDA in Basel. 
Ab 1960 entwickelt Ruedi Reinhard eine eigenständige künstlerische Position im Umfeld konstruktiv-konkreter Kunst. 

Wichtige Werke
   Werke in öffentlichen und privaten Sammlungen. 

Stipendien, Preise, Auszeichnungen, Wettbewerbserfolge
1971   Künstler-Stipendium Kanton Basel-Stadt. 
1972   Künstler-Stipendium Kanton Basel-Stadt. 
1973   Künstler-Stipendium Kanton Basel-Stadt. 
19841985 Atelier in der «Citè des arts», Paris und Künstler-Stipendium Kanton Basel-Stadt. 

Ausstellungen (Auswahl)
   Ausstellungen im In- und Ausland.
s. Website: www.ruedi-reinhard.ch
 

Freier Text
   Nachruf für Ruedi Reinhard
31.8.1940 – 30.12.2018

Wir beklagen den Tod unseres Künstlerkollegen, des Malers und Plastikers Ruedi Reinhard. Die Todesnachricht kam überraschend und berührt uns schmerzlich. Ruedi Reinhard hat ein reiches Werk hinterlassen. Vieles, was er geschaffen hat, ist nur einem kleinen Kreis von Liebhabern und Kennern seiner Kunst sowie Freunden und Freundinnen bekannt. Umso dringlicher scheint es, nun eine breitere Öffentlichkeit mit seinem Werk bekannt zu machen.
Ruedi gehörte zu den Stillen im Lande. Man sah ihn nicht an Vernissagen oder nur selten. Viel lieber arbeitete er stetig und konsequent in seinem Atelier der Atelier-Gemeinschaft in Birsfelden. Aber immer wieder konnte man ihn zusammen mit seiner Frau Christiane im Stadtkino antreffen. Beide waren leidenschaftliche Kinogänger. So schreckten sie auch nicht davor zurück, den achtstündigen Film des ungarischen Apokalyptikers Tarr sich zu Gemüte zu führen.
Christiane Maier Reinhard, selber auch Künstlerin, und Ruedi Reinhard waren ein Künstlerpaar, das sich wunderbar ergänzte. Christiane, positiv und fröhlich, Ruedi ernster, nachdenklich. Aber auch er konnte lachen und reden mit Enthusiasmus, wenn ihm etwas am Herzen lag.
Seine künstlerische Arbeit muss man am ehesten in Richtung einer konstruktivistisch geometrischen Malerei mit Nähe zur Minimal Art einreihen. Nicht viele haben den so eingeschlagenen Weg so konsequent verfolgt wie Ruedi Reinhard. Dabei waren die feinen, für ihn typischen Abweichungen vom strengen Kanon, die er immer wieder aufblitzen liess, stets fantasievoll, poetisch, gar witzig zu nennen. Der Reichtum der Variationen, die ihm zu einem gewählten Thema einfielen, ist ausserordentlich. Und nicht zu vergessen ist die handwerkliche Sorgfalt, die er allem, was er anfasste, angedeihen liess. In früheren Jahren, noch in einem Kelleratelier an der Hagentalerstrasse, überzeugte Ruedi mit plastischen Arbeiten in bemaltem Holz, Stäbe, meist blau und weiss bemalt, auf neutralem Grund angeordnet. Später verschrieb er sich fast ausschliesslich der Malerei auf Leinwand, auch wenn er mit Papier noch durchaus räumlichen Umgang pflegen konnte.
Die immerwährende Begeisterung für die Kunst, sein Interesse an den Gedanken anderer, der Respekt, den er Künstlern gegenüber, deren Arbeit er schätzte, entgegenbrachte, waren ein Teil seines so sympathischen Wesens. Es war berührend zu bemerken, wie zufrieden er wirkte, wenn man eine kleine Rundung oder eine feine Schräge im sonst orthogonalen Gefüge seiner Bilder entdeckte und ihn darauf ansprach.
Doch hatte er wohl auch eine dunklere, fast schwermütige Seite, wovon ein Blatt zeugt, zwei helle Balken in tiefem Schwarz schwebend. Ein Mahnmal, eine Vorahnung des Todes? Wir wissen es nicht, lassen diesem hochsensiblen, nur scheinbar nüchternen, doch emotionalen Menschen sein Geheimnis.
Am 30. Dezember 2018 ist Ruedi Reinhard verstorben. Wir trauern um einen Künstler, einen Freund.

Basel, 30.1.2019
Werner von Mutzenbecher
 


 


  Ruedi Reinhard, «Im Atelier»

Ruedi Reinhard, «o.T.», Acryl auf Lw., 140 x 140 cm, 1990

Ruedi Reinhard, «o.T.», Acryl auf Lw., 2-teilig, 147 x 278 cm, 1999

 


  Ruedi Reinhard, «voie lactée«, Acryl auf Lw., 94 x 140 cm, 2013/14

Ruedi Reinhard, Atelierwand 2016

Ruedi Reinhard, Ausstellungseinblick 2016

 

Ruedi Reinhard, Bild zum Nachruf, 2018






 Künstlerdossier gespeichert in der Dossierverwaltung von
 http://www.visarte-basel.ch
  powered by  Visit pmCMS